Wettbewerbsbeitrag Wir wagen den dritten Ring: Jugendliche bauen Deutschlands größtes Strohballenhaus

 

In Witzenhausen im schönen nordhessischen Werra-Meißner-Kreis liegt eine mittelalterliche Wappenburg, die Jugendburg Ludwigstein. 1416, laut einer Sage, an einem Tag erbaut, diente sie lange Jahre als Trutzburg und Amtssitz bis sie Mitte des 19. Jahrhunderts dem langsamen Verfall preisgegeben wurde. 1920 erwarben junge Wandervögel die Burg und bauten die Ruine als Ehrenmal für ihre im Krieg gefallenen Freunde und als Jugendbegegnungsstätte wieder auf. Heute ist die Jugendburg Ludwigstein ein Jugendherbergsbetrieb mit rund 170 Betten. Einen solchen für die Region wichtigen wirtschaftlichen Betrieb in einer alten Burg aufrecht zu erhalten, ist aufgrund der alten Bausubstanz ein aufwendiges und kostenintensives Unterfangen. Das Prinzip des hohen ehrenamtlichen Engagements bei der baulichen Erhaltung zieht sich jedoch seit 1920 wie ein roter Faden durch die Geschichte des Ludwigsteins und hat in den letzten Jahren nochmals stark zu genommen. Um dieser Tradition weiter folgen zu können, brauchten wir dringend neue Werkstatträume. In der Kernburg war hierfür kein Platz mehr; Geld für einen Neubau nicht vorhanden. Also entschieden wir: Wir bauen unser Gebäude selber, wir bauen Deutschlands größtes Strohballenhaus als Holzträgerkonstruktion mit nahezu Passivhausstandard. Bisher wurden dafür mehr als 25.000 ehrenamtliche Stunden von Jugendlichen unterschiedlichster Gruppen geleistet.

 

Mehr Infos unter: www.der-dritte-ring.de/

 

Hier geht es zur Übersicht aller Wettbewerbsbeiträge.

 

Sie wollen auch am Wettbewerb teilnehmen? Dann gehen Sie direkt zu unserem Bewerbungsformular.


Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*