Wettbewerbsbeitrag Bau einer Reithalle auf unserem Reitgelände in Neuenwalde.

 

Es war im Jahr 2006, als wir im Vorstand des Reitsportvereins Neuenwalde zum ersten Mal konkret über den Bau einer Reithalle nachgedacht haben. Der Grund dafür lag auf der Hand. Aufgrund widriger Wetterverhältnisse konnte vor allem in den Herbst- und Wintermonaten kein kontinuierlicher Reit- und Voltigierunterricht angeboten werden. In den Folgejahren war dies dann auch im Frühjahr der Fall. Hier sollte Abhilfe geschaffen werden, auch weil mir bemerkten, dass ReitschülerInnen an umliegende Reitvereine oder -betriebe abgewandert sind, die ein entsprechendes Angebot leisten konnten. Diesen Trend wollten wir stoppen, dies ging jedoch nur mit der Schaffung einer entsprechenden Infrastruktur im Verein, von der jedoch auch die Ortschaft Neuenwalde und die übergeordnete Stadt Langen profitieren sollte. Obwohl wir wussten, dass ein solches Projekt für einen relativ kleinen Reitverein ( 200 Mitglieder ) in der Durchführung mit Schwierigkeiten behaftet und sehr arbeitsintensiv sein würde, haben wir es fortan nicht mehr aus den Augen verloren und es wurde mit der Zeit immer konkreter. Im Vorfeld gab es dann Gespräche mit unserem zuständigen Kreissportbund um auszuloten, welche Mittel und Fördergelder dafür zur Verfügung gestellt werden könnten. Die Reaktion hier war sehr positiv und es wurde uns weitreichende Unterstützung angeboten, die sich nicht nur auf die Hilfestellung bei der Einwerbung von Zuschüssen, die bei einem solchen Fall abgerufen werden könnten, beschränkte. Gestärkt und mit Rückenwind gingen wir nun daran, unseren Mitgliedern unser Vorhaben zu präsentieren und uns die Zustimmung dafür zu holen, dieses Projekt weiter zu verfolgen, so dass es auch in einen Bau münden konnte. Diese wurde uns erteilt und so konnten wir fortan in die konkrete Planung gehen. Nun ging es daran, Kostenvoranschläge einzuholen, Anträge bei unseren übergeordneten Verbänden und dem Landkreis bzw. der Stadt Langen zu stellen, bei den ansässigen Firmen und Einwohnernder Ortschaft um Unterstützung in jeglicher Form zu bitten – dies ist nur ein kleiner Auszug der Arbeiten, die in der Folgezeit erfüllt und um die sich gekümmert werden musste. Vor allem aber mussten wir – da uns klar war, dass wir für den Bau einen Kredit bei einer örtlichen Bank in Anspruch nehmen mussten – nach einer Lösung suchen, wie nachdem die Halle gebaut und betrieben wird, der Verein finanziell auf gesunden Füßen stehen konnte.

 

Hier haben wir uns dazu entschlossen, unseren Mitgliedern Hallennutzungsverträge anzubieten. Hier sollte monatlich eine Summe bezahlt und dafür sollte dann die Halle in dafür vorgesehene Zeiten genutzt werden können. Mit den hieraus erzielten Einnahmen sollte dann der monatliche Abtrag des Kredites gewährleistet werden. Im Mai diesen Jahres fand die offizielle Einweihung unserer Reithalle statt, mit den ausgegebenen Hallennutzungsverträgen ist die Tilgung des Kredites gesichert und wir im Vorstand sind froh, diese Entscheidung zum Wohle des Vereins getroffen zu haben. Zudem reifte die Erkenntnis, dass im und für den Verein viel erreicht werden kann, wenn alle an einen Strang ziehen.

 

Mehr Infos unter: www.treutler-holssel.de

 

Hier geht es zur Übersicht aller Wettbewerbsbeiträge.

 

Sie wollen auch am Wettbewerb teilnehmen? Dann gehen Sie direkt zu unserem Bewerbungsformular.


Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*