Wettbewerbsbeitrag E A G (Ehrenamtliche Arbeitsgruppe Geilshausen)

Als ich im Mai 2006 das Amt des Ortsvorstehers antrat, war mein oberstes Ziel dem Grundsatz „ Taten statt Worte „ Folge zu leisten. Im Sommer 2006, lud ich alle interessierten Vorruheständler und Rentner zu einem Informationsgespräch, zwecks Gründung einer ehrenamtlichen Arbeitsgruppe in unser Dorfgemeinschaftshaus ein. Ich war positiv überrascht als sich 12 Männer dort einfanden, weitere Freiwillige hatten bereits ihre Mithilfe angekündigt. Schnell stellte sich heraus, dass dringend etwas getan werden muss!

Wir diskutierten lebhaft und konstruktiv über durchzuführende Maßnahmen, die dem Erhalt und der Verschönerung öffentlicher Gebäude, Plätze und Grünanlagen dienen. Anfangs gründeten wir verschiedene Arbeitsgruppen, um die unterschiedlichsten Tätigkeiten durchführen zu können. Eine Gruppe sorgt dafür, dass die vielen Ruhebänke, Rastplätze und  öffentlichen Grünanlagen in und rund um unser Dörfchen Geilshausen immer in einem gepflegten Zustand sind.

 

Andere kümmern sich um Maler-, Lackierer -, Tischler- und Schreiner- Arbeiten, sowie um kleinere Reparaturen. Wieder andere führen Erd-, Pflaster- und Maurer arbeiten durch und für den technischen Dienst an Geräten stehen uns ebenfalls freiwillige Helfer zur Verfügung. Damit die Männer nicht alleine auf weiter Flur stehen, haben sich in jüngster Zeit noch einige Damen zu unserer Arbeitsgruppe hinzu gesellt, denn für manche Arbeiten sind Frauen besser geeignet. Mittlerweile sind 8 Frauen und 20 Männer aktiv in der ehrenamtlichen Arbeitsgruppe Geilshausen tätig und haben seither über 2675Arbeitsstunden geleistet und Neuzugänge haben wir auch schon zu verzeichnen.

 

Um alle unter einen Hut zu bekommen und um die Maßnahmen zu koordinieren, wurde darüber beraten, wer als Gruppensprecher der EAG in Frage kam.

Schnell stellte sich heraus „ es kann nur einen geben „  und das ist Edmund Erb. Er führt diese Position in einer Art und Weise aus, die seinesgleichen sucht. Er ist der Denker und Lenker, Motivator und Organisator der Gruppe. Er führt Buch über alle Tätigkeiten, geleistete Stunden , Spenden usw.

 

Edmund Erb und die EAG vom „Idealen Ort“ Geilshausen

In einem Radio- Bericht bei HR4 nannte man unsere Ehrenamtlichen

„die Heinzelmännchen“ mit dem Unterschied, sie haben aber keine Zipfelmützen auf.

 

 

Hier geht es zur Übersicht aller Wettbewerbsbeiträge.

 

Sie wollen auch am Wettbewerb teilnehmen? Dann gehen Sie direkt zu unserem Bewerbungsformular.


Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*