Wettbewerbsbeitrag Ambulante Versorgungslücken

 

Das bürgerschaftliche Engagement des Vereins Ambulante Versorgungslücken beginnt 2008. Damals trafen sich dreizehn ältere Bremerinnen, die eine gemeinsame Erfahrung teilten: Sie waren nach kurzer Zeit der Behandlung aus einem Krankenhaus “in die Hilflosigkeit entlassen worden”. Das Thema war zu diesem Zeitpunkt ein Tabu. Es gab keine Antworten auf die Hilflosigkeit im Genesungsprozess – nur Schlagworte wie “Eigenverantwortung” oder “Anspruchshaltung”. “Falsche Krankheit, falsche Zeit, Pech gehabt” spitzte es der Mitarbeiter einer Krankenkasse zu, als er einen Antrag auf Hilfe ablehnte.

 

Den Bremerinnen gelingt es seither, das Thema als öffentliches “Brennpunktthema” zu erörtern (2009 Petition “Häusliche Krankenpflege-Ambulante Nachsorge”/25.000 Unterschriften). Inzwischen gründeten die couragierten Frauen einen gemeinnützigen Verein, fördern den Gesundheits- und Mehrgenerationen-Dialog. Sie richteten eine Beratungsstelle ein und organisieren und vermitteln heute ehrenamtlich, im bürgerschaftlichen Engagement Hilfen und Angebote für die Zeit vor, für und nach dem Krankenhausaufenthalt.

 

Wenn sich in Bremen viele ältere und jüngere Menschen heute nicht mehr vor der Zeit der Hilflosigkeit nach einem Krankenhausaufenthalt fürchten müssen, ist dies zu einem großen Teil auf die Arbeit des Vereins Ambulante Versorgungslücken zurück zu führen. Er hat Politiker, Krankenkassen und Krankenhäuser der Freien und Hansestadt Bremen überzeugt, dass Handeln dringend erforderlich ist. Parallel dazu hat er einen wichtigen Beitrag geleistet, damit sich Menschen heute viel besser auf die Genesungszeit vorbereiten können. Mitte August startete man die Kampagne “Gute Nachbarschaft ist?”. Das Ziel ist es Menschen zu ermutigen – hin- statt weg zu schauen.

 

Mehr Infos unter: www.ambulante-versorgungsluecke.de

 

Hier geht es zur Übersicht aller Wettbewerbsbeiträge.

 

Sie wollen auch am Wettbewerb teilnehmen? Dann gehen Sie direkt zu unserem Bewerbungsformular.


Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*