Wettbewerbsbeitrag “Besuchs- und Therapiehund-Teams” der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.

 

Die Idee geht auf Andrea Höper zurück, welche die positiven Reaktionen von Menschen auf ihren Border Collie Nelly bemerkte und sich überlegte, diese Freude über den Hund gezielt einzusetzen und tiergestützte Fördermaßnahmen für Menschen in Bonn, dem Rhein-Sieg-Kreis und Euskirchen anzubieten. Inzwischen hat die Initiative 12 ausgebildete, ehrenamtlich tätige Mensch-Hund-Teams und ist Vorbild für andere Regionalverbände der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

 

Unsere Hunde öffnen Türen, die für Menschen verschlossen bleiben. Ein demenziell veränderter Mensch findet den Weg aus der Isolation. Kindern wird spielerisch das richtige Verhalten im Umgang mit Hunden gelehrt. Menschen mit Behinderungen erleben uneingeschränkte Akzeptanz, Körperkontakt und Ablenkung von Schmerzen. Spielerisch werden Feinmotorik, Gedächtnis oder das Sprechen trainiert. Dies sind Beispiele unseres Projektes “Besuchs- und Therapiehund-Teams”. Wir bieten den Menschen unserer Region eine Betreuung durch Besuche und Therapien mit Hunden an. Im Rahmen der Hundebiss-Prävention leisten wir einen Beitrag zur Unfallverhütung und zum Tierschutz. Dies alles bieten wir Seniorenwohnheimen, Kitas, Grundschulen, Behindertenwohnheimen oder privaten Haushalten kostenlos an.

 

Wir machen das Leben in unserer Region auch für Menschen, welche nicht voll am gesellschaftlichen Leben teilhaben können, lebenswerter.

 

Mehr Infos unter: www.juh-bnsueu.de

 

Hier geht es zur Übersicht aller Wettbewerbsbeiträge.

 

Sie wollen auch am Wettbewerb teilnehmen? Dann gehen Sie direkt zu unserem Bewerbungsformular.


3 Antworten auf Wettbewerbsbeitrag “Besuchs- und Therapiehund-Teams” der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.

  1. Sylvia Lucas sagt:

    Das ist eine wunderbare Einrichtung. Die Menschen, die davon profitieren können, sind mit Sicherheit glücklich, das es diese Möglichkeit gibt.
    Vielen Dank an die Initiatorin und Leiterin Frau Andrea Höper die diese Möglichkeit geschaffen hat.

  2. Katja sagt:

    Das ist eine tolle Idee von Andrea. Nelly ist eine sehr liebe Hündin, die sofort alle Herzen für sich gewinnt. Sie hat eine beruhigende Wirkung und eine positive Ausstrahlung. Ihr Fell ist so schön weich, man möchte sie ständig streicheln ;-)
    Durch ihre Ausbildung als Therapiehund werden ältere und kranke Menschen spielerisch gezielt gefördert. Auch kleine Kinder werden so an den Umgang mit Tieren rangeführt.

  3. Jana sagt:

    Ich habe in den letzten Jahren immer mal wieder Andrea und Nelly bei ihrer Arbeit begleiten dürfen und finde es immer wieder faszinierend, welchen Sonnenschein die beiden bei den Menschen an jedem Ort ihrer Einsätze bringen können.
    Die beiden zaubern einfach ein Lächeln in das Gesicht der Menschen! Macht weiter so!
    Es gibt noch viele, viele Menschen, welche auf einen Besuch von Besuchs- und Therapiehundeteams warten!
    Ich wünsche Andrea auch weiterhin viele tatkräftige andere Mensch-Hund-Teams, um die Nachfrage in den Seniorenwohnheimen, Kitas, Grundschulen, Behindertenwohnheimen oder privaten Haushalten erfüllen zu können!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*