Wettbewerbsbeitrag von Claudia Halici: Waldkindergarten Buntspechte Schöckingen e.V.

 

Der Waldkindergarten eröffnet allen Familien in Ditzingen und Umgebung eine Wahlmöglichkeit bei der Kinderbetreuung, die es vorher nicht gab. Eine Vielfalt an Betreuungsangeboten ist zwar ganz klar wünscheswert, aber schwierig umzusetzen. Dass es bei den Menschen in unserem Ort einen Bedarf für einen Waldkindergarten gibt, zeigt allein die Tatsache, dass es hiesige Familien waren, die mit einer Elterninitiative den Waldkindergarten ins Leben gerufen haben. Erst im letzten Jahr gegründet hat der Waldkindergarten schon jetzt eine lange Warteliste bei den Anmeldungen.

 

Der Waldkindergarten macht aus Ditzingen, OT Schöckingen den idealen Ort für Kinder, die am liebsten draußen spielen. Und das tun sehr viele, vor allem, wenn sie es von Anfang an gewohnt sind, viel Zeit an der frischen Luft zu sein. Und es leuchtet ein, dass die Natur eher ein idealer Ort für Kinder ist, als der heimische Computer oder Fernseher. Den Waldkindergarten gibt es nur, weil eine Reihe Eltern sich ehrenamtlich engagieren und einen Großteil ihrer Freizeit in den Betrieb des Kindergartens investieren. Neben vielen organisatorischen Aufgaben ist sicher die größte Herausforderung, die finanzielle Situation des Waldkindergartens. Um nicht zu einer Elite-Einrichtung zu werden, bleiben die Elternbeiträge bewusst niedrig. Das sorgt für Chancengleichheit aber gleichzeitig für eine aufwendige Spenden- und Sponsorensuche.

 

Das besondere an einem Waldkindergarten ist natürlich in erster Linie, dass die Kinder die ganze Zeit draußen sind. Die frische Luft und die viele Bewegung fördern eine gute körperliche Entwicklung. Ein pädagogischer Schwerpunkt liegt im kennenlernen der Natur, worüber die Kinder sich ganz selbstverständlich selbst in das große Ganze einordnen. Eine weitere Besonderheit ist, dass ein Waldkindkindergarten nur eine Gruppe hat. Ohne widerhallende Wände bei nur maximal 20 Kindern hört man tatsächlich noch die Ruhe des Waldes. Die Ruhe, die ein gutes Zuhören ermöglicht, und das Spielen mit Naturmaterialien hilft beim wichtigsten Lernprozess im Kindergartenalter: dem Spracherwerb. Ohne ein Wort vorher deutlich gehört zu haben, kann es nicht deutlich nachgesprochen werden. Und ohne triftigen Grund, wird Sprache nicht unbedingt geübt. Wer seinen Spielkameraden erklären muss, ob ein Stock gerade Lanze oder Zauberstab ist, der spricht.

 

Mehr Infos unter: www.waldkindergarten-schoeckingen.de

 

Hier geht es zur Übersicht aller Wettbewerbsbeiträge.

 

Sie wollen auch am Wettbewerb teilnehmen? Dann gehen Sie direkt zu unserem Bewerbungsformular.


Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*